artefact gGmbH Glücksburg (Ostsee)
Globales Lernen und lokales Handeln
Powerpark - Energie-Erlebnis-Park an der OstseePowerpark
ökologischer Familienurlaub/Klassenfahrt an der OstseeGästehaus
Projekttage - Globales Lernen - lokales HandelnGlobales Lernen
Erwachsenenbildung - Veranstaltungen - SolarschuleErwachsenenbildung

Deutschland Land der Ideen - Ausgewählter Ort 2012Tour de Flens 2014

Fahrrad- und Elektromobilfahrt (Sonderborg-Flensburg-Glücksburg)

 

Veranstaltungen

Solarschule

Lehmbau

Entwicklungszusammenarbeit

solarcup

naturtec

 

Vergangene Tour de Flens

2013 2012

Jetzt mitmachen!
Hjertelig velkommen!

Tour de Flens

Sonderburg

Flensburg

Glücksburg

01.10.2014

Vierte "Tour de Flens" mit Teilnahmerekord: Elektromobilität nimmt Fahrt auf

 

„Sonne satt“ gab es zur vierten „Tour de Flens“, die am Wochenende überall zufriedene Gesichter hinterliess: auf vierzig Fahrzeuge und mehr als fünfzig Mitfahrer war in den letzten Tagen noch das Teilnehmerfeld in die Höhe geschnellt. Achtzehn verschiedene Fahrzeugtypen nahmen an der grenzübergreifenden Informationsfahrt teil, die das Ziel hat, die umweltfreundliche Fortbewegung mit erneuerbaren Energien populär zu machen und ein Ladenetzwerk mit kompatiblen Steckern und Stromtankstellen auf den Weg zu bringen.

Nur so macht sie Sinn: Elektromobilität und erneuerbare Energien  gehören zusammen. Zwischenstop der Tour de Flens bei Süddänemarks größter PV-Anlage.Dass Elektromobilität immer zuverlässiger und die Fahrzeuge immer ausgereifter und für verschieden Kundenwünsche differenzierter wird, wurde eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Schon vor dem Start in Sonderburg sammelten sich die unterschiedlichsten Fahrzeuge von Twike bis BMW i, die zum Teil bereits 100 km Anfahrt hinter sich hatten und erst einmal „Strom saugen“ wollten. Die drei teilnehmenden Tesla-Piloten konnten bei einer Reichweite von 400 km darüber nur schmunzeln. Auch andere Hersteller investieren inzwischen in leistungsfähigere Batterien.
Nach Frühstück und Begrüßungsworten durch die Veranstalter von Forsyning Sonderburg und artefact Glücksburg griff das dänische Multitalent Richardt Nielsen in die solarelektrisch verstärkten Saiten, um sein neues Lied „Grüner Planet“ gleich mehrsprachig zu singen.

Dann rollte die Karawane fast geräuschlos durch die Innenstadt von Sonderborg und über den Alsensund, um auf historischem Grund einen ersten Zwischenstopp einzulegen: neben den Düppeler Schanzen , vor 150 Jahren Ort der Entscheidungsschlacht zwischen preußischen und dänischen Truppen, wurde ein großer Kreis mit allen deutschen und dänischen Fahrzeugen gebildet und den Pressefotografen ein beeindruckendes Motiv geboten.

Nach 20 Kilometern Fahrt durch die abwechslungsreiche Hügellandschaft und entlang dem Gravensteiner Schloss fand der nächste Stopp an mit 1,73 Megawatt installierter Leistung Süddänemarks größter privater Photovoltaikanlage statt, an der Nicolai Andresen von AT Solar erläuterte, wie sich eine solche Investition auch unter dänischen Rahmenbedingungen rechnen kann. Was sehr viel kleinteiliger auch Privathaushalte machen können, erläuterte gleich nebenan Karin Festersen, deren Wohnhaus mit Solarthermie, einem Pelletkessel und einer Easywind-Kleinwindkraftanlage mit Heizpatrone autark mit Wärme versorgt wird.

Nach der klassischen hot-dog-Pause bei den Ochseninseln ging es über die Grenze und durch die Flensburger Altstadt zum ersten Elektromobilitätsmarkt der Fördestadt, wo bereits Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar den Konvoi erwartete. Nach einem weiteren Lied von Richardt Nielsen wurden den zahlreichen Messebesuchern Probefahrten angeboten oder während des Ladevorgangs weitere Infos gegeben. Mit Fahrzeugen von Twike, city-el, Framo, Fiat 500, VW, Mercedes, Citroen, Renault, Peugeot, Voltmobil, BMW und Tesla in Original - oder Umrüstversionen war die Palette der Fahrzeugtypen so groß wie nie, durch die bunte Mischung der Fahrer von Technikpionieren und Firmenvertretern über Paare bis zu ganzen Familien, dazu für Testfahrten gut genutzte Scuddies, Segways und Pedelecs der weiteren Austeller machte sich emobiler Volksfestcharakter breit.

An der Glücksburger Fördelandtherme freute sich Bürgermeisterin Kristina Franke, eine frisch installierte Außensteckdose als Beitrag zum Lemnet-Netzwerk einbringen und die Tour-Fahrer zum Wiederkommen einladen zu können.
Im Zentrum für nachhaltige Entwicklung, artefact, konnte sich Geschäftsführer Werner Kiwitt am Rande einer Führung durch den Energieerlebnispark über ein neues Ausstellungsstück zum Thema Wasserstoff freuen, das von der Firma gp joule zur Verfügung gestellt wird. Zu den weiteren Unterstützern der Tour, die unter der Schirmherrschaft von Robert Habeck statfand, gehören das Energiewendeministerium  und die EKSH in Kiel, fecon und die Flensburger Brauerei.

Zum Abschluss war genügend Zeit zum Fachsimpeln bei Grillgut vom Sattelschwein und Gerstenkaltschale des Flensburger Brauhauses: Ideen wurden geschmiedet für die weitere Entwicklung des emobilen Netzwerkes für einheimische wie touristische Nutzer, denn darin waren sich Alle einig: der Durchbruch der Elektromobilität mit einheimischen Energiequellen ist überfällig und möglich - und nach der Tour ist vor der Tour!

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Streckenverlauf

 

Streckenverlauf im neuen Fenster öffnen

 

Programmablauf

 

Start bei Sonderborg Forsyning, Elholm, Ellegårdsvej 8

ab 08:00

Möglichkeit zum Laden

ab 09:00

Registrierung, Änderungen, technische Details
(Kaffee, Frokost)

10:00

Begrüßung der Teilnehmer durch Lars Riemann, Direktør Sønderborg Forsyning

  • Werner Kiwitt, Tdf/artefact
  • kurzer Rundgang zu E-Fahrzeug-Anbietern
  • Tour de Flens-Song Richardt Nielsen, www.RichardtNielsen.com

10:30- 10:40

Start der Radfahrer und el-biler
"Umweg" durch Sonderborgs Innenstadt

11:00

Düppel Mühle, Dybbøl Mølle (www.dueppel2014.de)

11:15

Weiterfahrt nach Tørsbøl

11:45

Eintreffen der E-Fahrzeuge an der PV-Anlage Mølletoft 2 AT Solar: Führung Nicolai Andresen

12:10

El-Biler Ankunft Easywind Anlage Tørsbølgade 3, Kurzführung Heizen mit Wind, Sonne und Pellets

12:40

Weiterfahrt Hokkerup-Ronshoved-Sonderhav

13:00

Polser bei Annie oder Fjordperle

13:25 - 13:35

Abfahrt über Krusa, Wassersleben zum Fördepark Flensburg

14:00

Ankunft Fördepark, Begrüßung durch die Stadtpräsidentin von Flensburg, Swetlana Krätzschmar

  • Besuch der Elektromobilitätsmesse, Testfahrtangebote, evtl. Aufladen
  • Tour de Flens-Song vedvarende Energi, Richardt Nielsen, Sonderborg

16:00

Abfahrt nach Glücksburg

16:30

Begrüßung an der Fördelandtherme Glücksburg durch Bürgermeisterin Kristina Franke

17:00

Ankunft bei artefact Aufladen der Akkus, Kurzführung Modell Flensborg Fjord Werner Kiwitt

17:45

Grillen und Flens...

19:00

Abschluss oder Weiterfeiern und Einchecken im Gästehaus

 

Richardt Nielsen: mit Gitarre und Solarpower bei der Tour de Flens am 27.09.2014

Richardt NielsenRichardt Nielsen ist Multikünstler.
Er komponierte unter anderem das deutsche Musical „Engel in Berlin“ fur die deutsche Minderheit in Dänemark. Er coachte 4 junge Rapper , die Haydn`s „Die Schöpfung“
ganz neu mit modernen Rythmen gestalteten, leitete aber auch einen 250 Personen großen Chor mit jungen Studenten und dem Sønderjylland Symphonie- Orchester.

Zuletzt schuf er das Musical Kulturskibet 1864, in dem die Geschichte des dänisch-preußisch-österreichischen Krieges in drei Sprachen ( Deutsch, Dänisch und
Sønderjysk) aufgeführt wird.
Im Herbst 2014 soll sein neues dänisches Album herauskommen, während er bereits an einem internationalen Album mit dem Produzenten Timberlake Beounce und anderen großen Stars wie Dr. Octova arbeitet. Er gibt in mehreren Sprachen Konzerte in ganz Europa.

Richardt Nielsens soziales Engagement ist ihm eine Herzensangelegenheit und der Kern seiner
Kreativität. Der Einsatz für eine bessere Welt ist ganz klar seine große Vision.
Das Lied „Hoffnung ist grün“, welches er kürzlich über erneuerbare Energien geschrieben hat,
singt er auf Dänisch, Deutsch und Englisch.

Die Organisatoren der vierten „Tour de Flens“schätzen sich glücklich, Richardt Nielsen erstmals als Mitfahrer und „Ton-Angeber“ auf der erneuerbaren Informations-Tour für erneuerbare Energien und Elektromobilität rund um den Fjord der Ideen dabei zu haben: zum Auftakt der Tour am 27. 09. um 10 Uhr bei Sonderborg Forsyning und beim Stopp im Fördepark Flensburg wird er sein mehrsprachiges Lied „Hoffnung ist grün“ präsentieren - natürlich mit solar betriebenen Verstärkern.

Impressionen Tour de Flens 2012